Startphase

Grundlegendes Nachhaltigkeits- verständnis schaffen

Ideenphase

Brainstorming und moderne Ideen entwickeln

Potenziale in Zossen erarbeiten

Elaborationphase

Ideen ausarbeiten und auf Nachhaltigkeit prüfen

Spielkarten mit realen Orten verbinden

Evaluationsphase

Reflexion – Feedback, Kritik, Wünsche der Schüler:innen

Gemeinsame Exkursion, Reflexion und Ausblick auf mögliche Zukünfte Zossens

Pilotprojekt Zukunft Zossen

Im Rahmen des Projektes Zukunft Zossen – Meine Stadt der Zukunft, organisierten wir eine Zukunftswerkstatt und begleiteten eine Schulklasse der Geschwister Scholl Gesamtschule in Dabendorf. Mit unserer Unterstützung erschlossen sich die Schüler:innen das Themenfeld Modernes Quartier und diskutierten Beispiele für Zossen. Dabei entwickelten sie eigene Zukunftsideen, woraus sie kompakte Spielkarten erstellten. Mit den Karten entwarfen die Schüler:innen anschließend diese Future Map für die Region um Zossen und Dabendorf.

Future Map Zossen (in progress)

Bericht zur Zukunftswerkstatt Zossen

Interessengeleitete Workshop Module

In gemeinsamen Workshops erarbeiteten Schüler:innen der 11. Klassenstufe Ideen für nachhaltige Zukünfte in ihrer Region. Die Schüler:innen gaben als Expert:innen ihrer Lebenswelt die Richtung vor und gestalteten den Prozess mit ihren individuellen Fragestellungen.

Lerngruppe

Gruppenfoto

Schuljahr begleitende Workshops

Lernprozess im Laufe des Schuljahres

Welche Alltagsaktionen findest du interessant?

Interessen der Schüler:innen

Was gibt es in eurer Region bereits und wo seht ihr Nachhaltigkeitspotenziale?

●Bahnhöfe ●Umfeld ●Radwege ausbauen ●Vegetarisches und Veganes Fast Food Geschäft ●Öffentliche Recycling Mülleimer ● ●Aktion: Wald aufräumen ●Mehr verschließbare Mülleimer ●Müllfreie Parkbänke

Bilden von Arbeitsgruppen

//Mobilität //Wohnen //Kreislaufwirtschaft //Gemeinwohl

Zukunftsideen der Schüler:innen

Zwischenevaluation – Ideen, Kritik, Wünsche

Ideen-Austausch in der Uni Projektwerkstatt

In einem gemeinsamen Online-Treffen lernten sich die Schüler:innen und Studierenden kennen. Beide Gruppen konnten ihre ausgearbeiteten Ideen vorstellen und miteinander diskutieren.

Im laufenden Semester erstellten die Studierenden Brettspiele zum Thema Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Zum Zeitpunkt des Kollaborationstreffens, waren sie mitten in der Testphase. Für eine gemeinsame Spielrunde mit den Schüler:innen hatten sie eine digitale Testversion vorbereitet. Die Schüler:innen äußerten hilfreiche, konstruktive Kritik und konnten mit ihrem Feedback die weitere Entwicklung sinnvoll unterstützen.

Expert:innen Vorträge

Atelier Architekt

Constantin Blömer | Architekt

Lena | Landschaftsplanerin

Kooperation mit dem Entwicklungsprojekt Zukunft Zossen

In dem partizipativen Entwicklungsprojekt für die Stadt Zossen und die Region wurden auch junge Menschen mit ihren Wünschen, Ideen und Bedürfnissen einbezogen.

Die Schüler:innen kennen viele Orte mit Nachhaltigkeitspotenzialen in der Region in der sie leben. Mit ihrem Alltagswissen leisten sie einen wichtigen Beitrag für die Abwägung sinnvoller Baumaßnahmen.

Weitere Infos zum Projekt Zukunft Zossen – Meine Stadt der Zukunft finden sich hier.

Evaluation und Reflexion

„Kommentare von Miro“

Name